Unabhängige Tests von elektrischen Zahnbürsten - die Sieger

Der Preis sagt wenig über die Qualität einer elektrischen Zahnbürste - sagt die Stiftung Warentest. Das günstige Modell Oral-B Vitality erhielt als einziges die Note "Sehr Gut", den aktuellen Testsieger 2019 stellt jedoch Philips mit der luxuriös ausgestatteten Sonicare 9300.

Stiftung Warentest und ÖKO-Test überprüften die Qualität von elektrische Zahnbürsten

Insgesamt 76 elektrische Zahnbürsten hat die Stiftung Warentest über die Jahre getestet, der letzte Vergleich erschien im Januar 2019. Nur eine Zahnbürste erhielt die Note "Sehr Gut", aber immerhin 27 die Note "Gut".

Runder Bürstenkopf

Die beliebteste Variante der elektrischen Zahnbürsten besitzt einen runden Bürstenkopf, der oszillierend-rotierende Bewegungen ausführt. Der kleinere Kopf erleichtert die Reinigung der Zahnzwischenräume, bedingt aber auch eine verlängerte Putzzeit (mehr hier).

Insgesamt 14 dieser Zahnbürsten haben bei der Stiftung Warentest mit "Gut" oder "Sehr Gut" abgeschnitten. Jedes dieses Modelle glänzt mit guter Putzleistung, nur in Puncto Ausstattung gibt es große Unterschiede: In der günstigen Kategorie findet sich nur das Nötigste, in der gehobenen Klasse dann viele Extras und ein gefälligeres Design.

Günstig: Modelle bis 25 Euro

Eine Zahnbürste, ein Ladegerät und in der Regel nur eine Putzeinstellung - viel mehr darf man in der Preisklasse unter 25 Euro nicht erwarten. Der Qualität der Zahnreinigung tut dies aber keinen Abbruch, im Gegenteil: Auch das einzige mit "Sehr Gut" bewertete Gerät befindet sich in dieser Kategorie.

Günstig - bis 25 Euro
Oral-B Vitality Cross Action
- Braun
  • einziges Modell mit der Gesamtnote "Sehr Gut"
  • getestet mit abweichenden Bürstenaufsatz (Precision Clean)
  • Ersatzbürsten ab etwa 2,50 €
zu Amazon*
Oral-B Pro 600
- Braun
  • sehr beliebtes Modell
  • mit Intervalltimer und Ladekontrollleuchte
  • Ersatzbürsten ab etwa 3,00 €
zu Amazon*
Dontodent Active Professional
- dm
  • gute Zahnreinigung, aber Handhabung nur "Befriedigend"
  • optische Putzdruckkontrolle
  • Ersatzbürsten kosten 1,98 €

Gehoben (ab etwa 50 Euro)

Eine sehr gute Zahnreinigung - das sollte man in der Preisklasse ab 50 Euro durchaus erwarten dürfen. Leider ist ein hoher Preis nicht unbedingt ein Zeichen von Qualität.

Bei den empfehlenswerten Geräten in dieser Kategorie dominiert eindeutig der Hersteller Braun, der neben überzeugender Putzleistung auch eine Warnung bei zu hohem Ansatzdruck spendiert.

Gehoben - ab 50 Euro
Oral-B Pro 1000 Cross Action
- Braun
  • getestet mit abweichenden Bürstenaufsatz (Precision Clean)
  • Ersatzbürsten ab etwa 3,00 €
zu Amazon*
Oral-B Pro 3000
- Braun
  • sehr beliebtes Gerät
  • 3 Putzeinstellungen
  • Ersatzbürsten ab etwa 3,00 €
zu Amazon*
Oral-B Pro 6000 Smart Series
- Braun
  • 5 Putzeinstellungen
  • Verbindung mit Smartphone via Bluetooth
  • Ersatzbürsten ab etwa 3,00 €
zu Amazon*

Schallzahnbürsten (länglicher Bürstenkopf)

Schallzahnbürsten weisen einen länglicher Bürstenkopf auf, der in hoher Frequenz vibriert. Die größere Bürstenfläche verringert auch die Putzzeit - gut geeignet für besonders Eilige (mehr hier). Manche Hersteller bieten aber auch kleinere Köpfe als Alternative an.

Die Stiftung Warentest bewertete 10 Modelle mit der Note "Gut". Das Preisniveau ist spürbar höher als Zahnbürsten mit rotierendem Kopf, die Putzleistung aber im Großen und Ganzen vergleichbar.

Günstig (bis 50 Euro)

Intervalltimer und Ladekontrollleuchten gehören zur Grundausstattung, aber nur wenige Putzeinstellungen und kaum Zubehör - die günstigeren Geräte unter 50 Euro beschränken sich auf das Wesentlich. Zwei Modelle dieser Kategorie überzeugten mit guter Putzleistung.

Günstig - bis 50 Euro
Oral-B Pulsonic Slim
- Braun
  • zwei Putzeinstellungen
  • besonders leicht, dünn und kurz
  • Haltbarkeit nur "Ausreichend"
  • Ersatzbürsten ab etwa 3,00 €*
zu Amazon*
Sonicare EasyClean HX6511/50
- Philips
  • nur eine Putzeinstellung
  • Akku hält 206 Minuten
  • Ersatzbürsten ab etwa 3,50 €*
zu Amazon*

Gehoben (ab 100 Euro)

Mindestens drei Putzeinstellungen, Reiseetui und allerhand zusätzliche Extras - in der Kategorie über 100 Euro wird deutlich mehr geboten. Die drei Geräte in dieser Auswahl machten auch durch eine gute Putzleistung auf sich aufmerksam.

Gehoben - ab 100 Euro
Hydrosonic Dental Care Set
- Curaprox
  • drei Putzeinstellungen
  • manuelle Interdentalbürsten
  • Ersatzbürsten ab etwa 4,50 €
zu Amazon*
Sonic Vibration Toothbrush EW DL 83
- Panasonic
  • zwei Putzeinstellungen
  • mit Schnellladefunktion
  • Ersatzbürsten ab etwa 3,50 €
zu Amazon*
Sonicare 9300 Diamond Clean Smart
- Philips
  • sehr gute Zahnreinigung
  • vier Putzeinstellungen in je drei Stufen
  • Ladestation im Glas, Reiseetui mit USB-Anschluss, Bluetooth
  • Ersatzbürsten etwa 10,00 €
zu Amazon*

Fazit

Gute Qualität muss nicht teuer sein, wie die Oral-B Vitality* zeigt: Sie ist eine der günstigsten Modelle auf dem Markt, wurde aber als einzige von der Stiftung Warentest mit "Sehr Gut" benotet. Die Ausstattung ist allerdings spartanisch.

Wer auf eine luxuriöse Ausstattung Wert legt, sollte einen Blick auf die Philips Sonicare 9300* werfen: Sie ist der aktuelle Testsieger 2019 - allerdings lässt auch der Preis alle Konkurrenten weit hinter sich.

Als Kompromiss bietet sich etwa die Oral-B Pro 3000* an: Sie bietet eine gute Putzleistung und sinnvolle Ausstattungsmerkmale, und das zu einem bezahlbaren Preis.

Quellen und weiterführende Literatur

  • Stiftung Warentest, Elektrische Zahnbürsten: Testsieger für Erwachsene und Kinder, Zusammenfassung der Tests von 2013 bis 2019 (Link)